2 Brüder weiterhin für den Verkauf von Lebensmitteln geöffnet

VENLO, 11. Januar 2021 – Der Supermarkt 2 Brüder mit Filialen in Venlo, Enschede und Siebengewald bleibt für den Verkauf von Lebensmitteln geöffnet. Laut den Schutzmaßnahmen, die zuvor von der niederländischen Regierung bekannt gegeben wurden, bleiben essenzielle Geschäfte offen. Dazu gehören auch die Filialen des in Venlo gegründeten Supermarkts. „Fun-Shopping ist derzeit leider nicht drin, wir begrüßen unsere Kunden jedoch selbstverständlich gern für gezielte Einkäufe“, so Geschäftsführer Ronald Versluis.

Die Supermarktkette beobachtet, dass in Bezug auf Öffnungszeiten und das Erledigen von Einkäufen im Nachbarland große Undeutlichkeit unter den Kunden herrscht. „Sofern Sie innerhalb von 24 Stunden aus den Niederlanden nach Deutschland zurückkehren, sind weder eine Quarantäne noch andere Maßnahmen erforderlich. Es ist auch nicht notwendig, einen negativen Test vorzulegen”. Herr Versluis beruft sich auf diesbezügliche Informationen in der Berichterstattung des Bundeslands Nordrhein-Westfalen sowie der niederländischen Regierung. In den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen gilt die 24-Stunden-Regelung und ist für Reisende, die sich weniger als 24 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten haben, kein Test notwendig, sofern man mit dem Auto fährt. Bei Zug-, Bus- oder Flugreisen hingegen ist ein negatives Testergebnis obligatorisch.

„In unserem Supermarkt sind alle Maßnahmen optimal darauf ausgerichtet, dass unsere Kunden verantwortungsvoll einkaufen können. So tragen beispielsweise all unsere Mitarbeiter eine Mund-Nasen-Bedeckung, alle Einkaufswagen werden direkt nach der Benutzung gereinigt und es gelten Einschränkungen für die Anzahl der Besucher, die eingelassen werden“. Der Supermarkt verfügt über eine Verkaufsfläche von gut 5.000 m² mit breiten Gängen, somit können ausreichend Kunden zugleich einkaufen. Ronald Versluis: „Wir halten 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen und achten genauestens darauf, dass unser Supermarkt nicht zu stark frequentiert wird“. 

Maßnahmen Coronavirus